Videos
Loading the player ...
  • Firmenprofil
  • Turck ist Ihr globaler Partner f√ľr die Fabrik-, Prozess- und Logistikautomation in zahlreichen Branchen. Mit unseren digital vernetzbaren L√∂sungen f√ľr effiziente Automatisierungssysteme geh√∂ren wir zu den Vorreitern von Industrie 4.0 und IIoT. Als Spezialist f√ľr smarte Sensorik und dezentrale Automatisierung bringen wir Intelligenz in Maschinen und sorgen f√ľr die zuverl√§ssige Erfassung, √úbertragung und Verarbeitung relevanter Produktionsdaten - vom Sensor bis in die Cloud - nicht nur mit robusten I/O-L√∂sungen in IP67, sondern auch mit anwenderfreundlicher Software und Services.

    Automatisierungsl√∂sungen von Turck erh√∂hen die Verf√ľgbarkeit und Effizienz von Maschinen und Anlagen in zahlreichen Branchen und Anwendungen, von der Lebensmittel-, Pharma- oder Chemieindustrie √ľber die Automobilindustrie und mobile Maschinen bis hin zu Intralogistik und Verpackung. Branchenspezifisches Applikationswissen aus dem intensiven Austausch mit Kunden, kombiniert mit Elektronikentwicklung und -fertigung auf h√∂chstem Niveau, liefert optimale L√∂sungen f√ľr die Automatisierungsaufgaben der Kunden.

Produktportfolio
      • Branchen & L√∂sungen

    • Automationsl√∂sungen und -produkte von Turck erh√∂hen die Verf√ľgbarkeit und die Effizienz Ihrer Maschinen und Anlagen in zahlreichen Branchen
        • Automobil

        • Die Automobilindustrie verlangt nach Automationstechnik, die den rauen Einsatzbedingungen dieser Branche widersteht. Von Presswerk, Rohbau und Lackierstra√üe bis zur Fahrzeugmontage k√∂nnen Sie sich auf Turck-Produkte verlassen. Unsere Automations- und Identifikationsl√∂sungen helfen Ihnen, √ľber den gesamten Herstellungsprozess hinweg ungenutzte Effizienz- und Qualit√§tspotenziale zu erschlie√üen.

          Turcks fundiertes Branchen-Know-how im Bereich Automotive ist das Ergebnis einer langjährigen Partnerschaft, die etliche branchenprägende Produkte hervorgebracht hat.

        • Chemie

        • Die Chemieindustrie stellt an Automationsprodukte ganz besondere Herausforderungen: Aggressive Medien, explosionsgef√§hrdete Bereiche und weitl√§ufige Anlagen erfordern ma√ügeschneiderte Produkte. Turck hat f√ľr all diese Herausforderungen die richtigen L√∂sungen parat. Von Sensorik √ľber Interfacetechnik bis zum Remote-I/O-System f√ľr Zone 1.

          Turck findet mit Ihnen die beste Automationsl√∂sung f√ľr Ihre Anforderung. Und wenn es die beste L√∂sung noch nicht gibt, gehen wir mit Ihnen auch den entscheidenden Schritt weiter, um diese L√∂sung zu realisieren.

        • Energie

        • Ob fossile oder regenerative Energiegewinnung, Sensorik und Automatisierungstechnik muss in der Energiebranche besonderes robust sein. Der Dauereinsatz bei gro√üer Hitze, im Kohlestaub oder im salzigen Seewind k√∂nnen den Komponenten zusetzen. Turck-L√∂sungen widerstehen diesen Bedingungen und sorgen daf√ľr, dass die einzigen unkontrollierbaren Faktoren Ihrer Energiegewinnung Sonne und Wind bleiben.

        • Lebensmittel

        • F√ľr Applikationen, in denen Hygiene das oberste Gebot ist, bietet Turck eine Reihe entsprechend designter, extrem widerstandsf√§higer Produkte an. Unsere L√∂sungen f√ľr die Lebensmittelindustrie erf√ľllen die Schutzarten IP67, IP68 oder IP69K und bestehen aus Materialien, die den aggressiven Reinigungsmitteln dieser Branche standhalten. Au√üerdem l√∂sen sie intelligent Ihre Automationsaufgaben, ganz so, wie Sie es von Turck erwarten d√ľrfen.

        • Mobile Arbeitsmaschinen

        • Extreme Temperaturen, St√∂√üe und andauernde Vibrationen sind Anforderungen, denen Automationstechnik f√ľr mobile Ger√§te widerstehen muss. Turck stellt sich der Herausforderung dieses Markts schon seit Jahrzenten. Daraus sind Partnerschaften entstanden, die uns helfen, L√∂sungen anzubieten, die optimal auf Mobile Arbeitsmaschinen abgestimmt sind. Vom robusten e1-Sensor √ľber Anschlusstechnik bis zu kompakten Feldbusl√∂sungen in IP67.

        • √Ėl und Gas

        • Bei harten Umgebungsbedingungen ist starkes Equipment gefragt. Wenn man sich auf die Automationstechnik wirklich verlassen muss, ist Turck zur Stelle und gibt ihnen die Freiheit, sich auf das zu konzentrieren, was am wichtigsten ist: Ihre Arbeit.

          In der √Ėl-und Gasindustrie kommt Turcks Know-how mehrfach zur Geltung: Wir verstehen es, L√∂sungen zu entwickeln, die weder durch aggressive Medien noch durch Vibration, Schock oder Staub aus der Ruhe zu bringen sind. Au√üerdem bleiben Sie auch in den verschiedenen Ex-Bereichen mit unseren L√∂sungen immer auf der sicheren Seite.

        • Verpackungd

        • In der Verpackungsindustrie kommt es auf Schnelligkeit, Pr√§zision und kompakte L√∂sungen f√ľr beengte Einbaubedingungen an. Insbesondere an den j√ľngsten Innovationen von Turck f√ľhrt in der Verpackungsindustrie kaum ein Weg vorbei, von kompakten Feldbusger√§ten in IP67 √ľber induktive Koppler zur ber√ľhrungslosen Leistungs- und Daten√ľbertragung bis zu ber√ľhrungslosen Drehgebern und Linearwegsensoren.

        • Halbleiter

        • Wenn eine Branche es genau nimmt, dann die Halbleiterindustrie. Turcks Antwort auf die Anforderungen dieser Branche sind hochpr√§zise und absolut zuverl√§ssige Automationsl√∂sungen. Neben hochpr√§ziser Sensorik, Vision-Sensoren und Identifikationsl√∂sungen hat Turck etliche Produkte im Angebot, die die Automation Ihrer Applikation voranbringen.

        • Pharma

        • Sensoren liefern wichtige Informationen f√ľr nahezu alle Bereiche der industriellen Automation, z. B. digitale und analoge Signale √ľber Positionen, Str√∂mungen, Durchfl√ľsse, Temperaturen, Wege und Winkel. Als Mitbegr√ľnder und Vorreiter moderner Sensortechnik bieten wir hierzu das passende Produktspektrum. Nutzen Sie die Auswahl aus mehr als 5.000 N√§herungssensoren, optischen Sensoren, Fluidsensoren und Positionssensoren f√ľr eine ma√ügeschneiderte L√∂sung

          • Produktgruppen

                • Sensortechnik

                  • Induktive Sensoren

                  • Induktive Sensoren erfassen metallische Objekte ber√ľhrungslos. Das verschlei√üfreie Funktionsprinzip sorgt f√ľr h√∂chste Betriebssicherheit und garantiert eine lange Lebensdauer der widerstandsf√§higen Initiatoren.

                    Dank ihres außergewöhnlichen Spulenkonzepts bieten uprox Sensoren von Turck zusätzlich den größten Schaltabstand, Faktor 1 auf alle Metalle und einzigartige Einbaufreiheiten. So lassen sich Näherungsschalter flexibel verbauen.

                    Das Gesamtprogramm der induktiven Sensoren umfasst unter anderem die folgenden Produktserien:

                    • Faktor-1-Sensoren
                    • Quaderf√∂rmige, Gewinde- und Glattrohrsensoren
                    • Explosionsgesch√ľtzte Sensoren
                    • Sensoren mit Kabelanschluss, Steckverbinder oder Klemmenraum
                  • Optoelektronische Sensoren

                  • Optoelektronische Sensoren werden in zahlreichen Branchen eingesetzt, etwa im Materialtransport, der Verpackungs-, Lebensmittel- und Getr√§nke- oder der Pharmaindustrie. Auch bei hohen Reichweiten erkennen sie ber√ľhrungslos nahezu alle Materialien, und das mit besonders schnellen Ansprechzeiten. Damit sind die Sensoren ideal f√ľr Anwendungen mit hohen St√ľckzahlen und Frequenzen.

                    Turck hat eines der weltweit gr√∂√üten Angebote an optoelektronischen L√∂sungen ¬Ė sei es in kompakter Miniaturform, mit hoher Reichweite oder speziell belastbar f√ľr den Einsatz in extremen Umgebungen.

                  • Kapazitive Sensoren

                  • Ob in der Kunststoff-, Chemie- oder Verpackungsindustrie ¬Ė kapazitive Sensoren detektieren zuverl√§ssig alle Feststoffe, Sch√ľttg√ľter, Fl√ľssigkeiten, Metalle und Nichtmetalle. Weil sie ber√ľhrungslos, r√ľckwirkungsfrei und durch Beh√§lterw√§nde hindurch arbeiten, entsteht kein Verschlei√ü. In direkten Medienkontakt kommen einzig die Grenzstandsensoren der NCLS-Serie, die dank hygienischem Design auch in Lebensmittelbetrieben eingesetzt werden.

                    Die Nutzungsm√∂glichkeiten der Sensoren sind so vielf√§ltig wie die verf√ľgbaren Bauformen (Gewinderohr, Glattrohr oder Quader). Die Grenzstandsmessung von Fl√ľssigkeiten ist nur ein wichtiger Einsatzbereich neben der Objekterkennung und vielen weiteren Applikationen

                  • Magnetfeldsensoren

                  • Magnetfeldsensoren werden insbesondere zur ber√ľhrungslosen Erfassung der Kolbenposition in Pneumatikzylindern eingesetzt. F√ľr den Einsatz im Schwei√ü- oder Ex-Bereich sowie f√ľr analoge Abfragen sind applikationsspezifische Sensorausf√ľhrungen erh√§ltlich.

                    Mit magnetbet√§tigten N√§herungssensoren in Zylinderform lassen sich gro√üe Erfassungsbereiche von bis zu 90 mm erreichen, zum Beispiel zur Molcherfassung in Rohrleitungen. Dank maximaler EMV-Festigkeit und Schutzart IP67 unterst√ľtzen die Sensoren eine hohe Anlagenverf√ľgbarkeit.

                  • Ultraschallsensoren

                  • Viele Medien und Objekte erschweren aufgrund ihrer Beschaffenheit die Erfassung und Distanzmessung durch Sensoren. Metalle oder Nichtmetalle, transparente, fl√ľssige oder auch pulverf√∂rmige Oberfl√§chen sind aber meist gut geeignet, um von Ultraschallsensoren sicher erkannt zu werden.

                    Zur idealen Anpassung an die jeweilige Anwendung sind zahlreiche Varianten der Turck-Ultraschallsensoren mit Temperaturkompensation, St√∂runterdr√ľckung bei Fremdger√§uschen und weiteren Einstellm√∂glichkeiten ausgestattet.

                  • Radarsensoren

                  • Radarsensoren sind ideale Outdoor-L√∂sungen, denn Wind, Regen oder Nebel k√∂nnen ihnen nichts anhaben. Unabh√§ngig von √§u√üeren Einfl√ľssen k√∂nnen die Sensoren beispielsweise Kollisionen durch Hafenmaschinen oder Gabelstapler vorbeugen.

                    Mit Hilfe der FMCW-Technologie (Frequency Modulated Continuous Waves) erfassen Radarsensoren wie der QT50R, Q120R oder Q240R zuverlässig bewegte und ruhende Objekte.

                  • Linearwegsensoren

                  • Abgestimmt auf die Anforderungen der jeweiligen Anwendung lassen sich Wegmessaufgaben mit einer Reihe von Turck-Sensoren l√∂sen. Das Portfolio umfasst einerseits induktive Linearwegsensoren mit einem verschlei√üfreien Messprinzip. Dar√ľber hinaus sind verschiedene Seilzuggeber verf√ľgbar sowie magnetostriktive Linearwegsensoren f√ľr die Positionserfassung in Hydraulikzylindern oder Linearweggeber f√ľr die Schwebek√∂rperabfrage zur F√ľllstandmessung.

                    Dynamisch und hochpr√§zise: Induktiv, magnetisch, magnetostriktiv oder Seilzuggeber lassen sich Weginformationen von bis zu 40 Metern Messl√§nge an die √ľbergeordnete Steuerung √ľbertragen. Hohe Abtastraten und pr√§zise Messsignale sind die Voraussetzung f√ľr eine anspruchsvolle Bewegungsregelung (Motion Control).

                  • Encoder

                  • Drehgeber (Encoder) kommen √ľberall dort zum Einsatz, wo Drehzahlen, Drehrichtungen, Positionen, Winkel oder L√§ngen √ľberwacht werden. Das Turck-Angebot umfasst ber√ľhrungslose und herk√∂mmliche Encoder unterschiedlicher Bauformen, abgestuft in Gr√∂√üen von 24 bis 102 mm Durchmesser, inkremental oder absolut, als Hohl- oder Vollwellenger√§te. Vibrationsfestigkeit und Robustheit ohne Kompromisse sind die Voraussetzung f√ľr einen zuverl√§ssigen Betrieb der Ger√§te, auch in anspruchsvollen Umgebungen.

                    Innovative Technik: Die ber√ľhrungslosen Encoder QR24 und QR20 basieren auf dem induktivem Messprinzip. Anwender profitieren dabei von der Verschlei√üfreiheit und St√∂rsicherheit des Systems.

                  • Neigungssensoren

                  • Die kompakten Neigungssensoren der Baureihen Q20L60 und Q42 eignen sich f√ľr nahezu jede ber√ľhrungslose Neigungswinkelerfassung. Dynamische Sensoren der Baureihe QR20 mit fusioniertem Sensorsignal aus MEMS und Gyroskop sichern die zuverl√§ssige Neigungsmessung in bewegten Applikationen und blenden St√∂√üe und Vibrationen deutlich effektiver aus als herk√∂mmliche Signalfilter.

                    Erh√§ltlich sind Sensoren f√ľr Winkelbereiche von ¬Ī10¬į, ¬Ī45¬į, ¬Ī60¬į und ¬Ī85¬į sowie mit einem frei w√§hlbaren Messbereich von 0¬Ö360¬į. Zur Auswahl stehen Ausgangsvarianten mit 4¬Ö20 mA, 0,5¬Ö4,9 V, 0¬Ö10 V, pnp/npn-Schaltfenster als √Ėffner oder Schlie√üer, IO-Link und CANopen.

                  • Drucksensoren

                  • Sei es an Pressen, K√ľhlkreisl√§ufen oder Tankbeh√§ltern ¬Ė √ľberall entsteht Druck, der gemessen und √ľberwacht werden muss. Mit einem breiten Portfolio an Drucksensorik bietet Turck zugeschnittene L√∂sungen f√ľr Industrieanwendungen und mobile Arbeitsmaschinen.

                    Anwendern steht eine gro√üe Auswahl unterschiedlicher Sensorausf√ľhrungen, Prozessanschl√ľsse und Ausgangssignale zur Verf√ľgung. Die Sensoren sind robust verarbeitet, um auch unter extremen Bedingungen einen langanhaltend zuverl√§ssigen Betrieb zu gew√§hrleisten. Mit intelligenten IO-Link-Funktionen unterst√ľtzen die Reihen PS510 und PS310 gleichzeitig die Anforderungen von Industrie 4.0.

                  • Temperatursensoren

                  • Turcks Portfolio verschafft Anwendern Flexibilit√§t bei der Temperaturmessung: Temperatursensoren der TS+ Serie erm√∂glichen eine einfache Montage sowie schnelle Inbetriebnahme und bieten einen hohen Komfort in der Bedienung. Die TTM/TTMS-Serie umfasst eine Reihe von Kompaktsensoren ¬Ė mit integriertem F√ľhler oder mit M12-Steckverbinder f√ľr separate F√ľhler. T-Gage-Infrarotsensoren messen indes ber√ľhrungslos Temperaturen von 0 bis 300 ¬įC, was sich als spezifischer Kostenvorteil erweisen kann.

                    Erg√§nzt wird das Angebot durch schnelle Temperatur-Messverst√§rker (IMX12, IM34), darunter besonders schmale Interfaceger√§te ¬Ė f√ľr mehr Platz im Schaltschrank bei gleichzeitiger Spitzenperformance.

                  • Str√∂mungssensoren / Durchflussmesser

                  • Das √úberwachen str√∂mender Medien spielt eine wichtige Rolle in vielen industriellen Anwendungen. Dabei wird je nach Anforderung zwischen Str√∂mungssensoren und Durchflussmessern unterschieden.

                    Str√∂mungssensoren gew√§hrleisten eine g√ľnstige und gleichzeitig sichere √úberwachung von Grenzwerten, w√§hrend Durchflussmesser kontinuierlich den Volumenstrom erfassen. Turck bietet zahlreiche Sensoren mit integrierter oder nachgeschalteter Elektronik ¬Ė f√ľr Fl√ľssigkeiten, gasf√∂rmige Medien oder den explosionsgef√§hrdeten Bereich.

                  • F√ľllstandssensoren

                  • Beim Erfassen von Grenzst√§nden oder dem kontinuierlichen Messen von F√ľllst√§nden k√∂nnen sich Anwender die Vorz√ľge unterschiedlicher Messprinzipien zunutze machen. Dies h√§ngt zum Beispiel davon ab, ob granulare Medien oder gar Fl√ľssigkeiten mit oberfl√§chlicher Schaumbildung Verwendung finden. Ebenso erfordern beengte Einbaubedingungen, Bereiche mit Ex-Schutz sowie besonders tiefe Beh√§lter spezielle L√∂sungen.

                    Aus seinem umfassenden Portfolio bietet Turck Sensoren f√ľr verschiedene Medien und Umgebungen ¬Ė medienber√ľhrend oder mit ber√ľhrungsloser Erfassung. Darunter sind: kapazitive und magnetostriktive Sensoren, Lichtleiter-, Ultraschall und Radarsensoren sowie Ger√§te mit gef√ľhrter Mikrowelle.

                  • Condition-Monitoring-Sensoren

                  • Condition-Monitoring-Sensoren sind speziell daf√ľr konstruiert, Umgebungs- und Anlagenvariablen zu erfassen, die R√ľckschl√ľsse auf den Zustand einer Maschine oder Anlage erlauben. Mit Hilfe dieser Informationen k√∂nnen kritische Bedingungen oder Anomalien fr√ľhzeitig erkannt werden, um eine Wartung vorausschauend zu planen und die Anlagenverf√ľgbarkeit zu erh√∂hen.

                    Turck bietet Condition-Monitoring-Sensoren zur Erfassung von Vibration, Temperatur und Luftfeuchte an. IO-Link-Schnittstellen erleichtern die Systemintegration sowie die Informations√ľbertragung. Modbus-Wireless-Schnittstellen erm√∂glichen den Anschluss an Funk-Systeme, was die Nachr√ľstung von Condition Monitoring ebenso vereinfacht wie unser Montagezubeh√∂r.

                    • Identifikationssystem

                  • Mit dem kompakten oder modularen RFID-System von Turck k√∂nnen Sie die bew√§hrte HF-Technik und die reichweitenstarke UHF-Technik parallel in einer Identifikationsl√∂sung nutzen. Das Turck RFID-System bietet Datentr√§ger, Schreib-Leseger√§te, Verbindungstechnik und die passenden Interfaces, die sich je nach Anforderung flexibel kombinieren lassen. Schnittstellen sind f√ľr OPC UA, PROFINET, EtherNet/IP, Modbus TCP, TCP/IP, PROFIBUS-DP, DeviceNet, CANopen und EtherCAT verf√ľgbar.

                      • Schreib-Leseger√§t HF/UHF

                      • Applikationsoptimierte Schreib-Leseger√§te im industriegerechten Design (bis Schutzart IP69K bei HF) erm√∂glichen eine optimale Integration in Ihre Anwendung. Abh√§ngig von den Umgebungsbedingungen lasssen sich mit den Schreib-Leseger√§ten Reichweiten von bis zu einem Meter (HF) oder mehreren Metern (UHF) erzielen. Die Funkschnittstelle f√ľr die Schreib-Leseger√§te und Datentr√§ger ist weltweit einheitlich standardisiert (ISO 15693, NFC Typ 5 bei HF und ISO 18000-6c bei UHF).

                      • Datentr√§ger HF/UHF

                      • Die robusten Datentr√§ger in hoher Schutzart sind unempfindlich gegen√ľber Verschmutzungen und Fl√ľssigkeiten und stehen bis zu einer Speichergr√∂√üe von 8 Kbyte zur Verf√ľgung.

                        Sie werden passiv vom Schreib-Lese-Kopf mit Energie versorgt und sind wartungsfrei.

                        Datentr√§ger f√ľr den Hochtemperaturbereich und f√ľr die direkte Montage auf Metall erm√∂glichen einen flexiblen Einsatz auch unter extremen Bedingungen. Datentr√§ger f√ľr den Ex-Bereich als auch f√ľr Autoclavenanwendungen vervollst√§ndigen das Portfolio.

                      • Interface HF/UHF

                      • RFID-Interfaces von Turck binden die Schreib-Lese-K√∂pfe an die Netzwerke OPC UA, PROFINET, EtherNet/IP, Modbus TCP, TCP/IP, PROFIBUS-DP, DeviceNet, CANopen und EtherCAT an. Die vollvergossenen Multiprotokoll TBEN-Module mit RFID und I/Os sind mit IP67/IP69K ¬Ė ebenso wie das modulare BL67-System mit IP67 ¬Ė f√ľr den direkten Einsatz im rauen Umfeld bestens geeignet. So sparen sich Anwender den Aufbau von Schutzk√§sten im Feld. Zur Montage auf der Hutschiene im Schaltschrank setzen Kunden Turck modulares System BL20 ein. Die programmierbaren Varianten der RFID-Interfaces f√ľhren Vorverarbeitungen und Steuerungsaktionen direkt auf dem Modul aus.

                      • Handheld HF/UHF/Barcode

                      • Mit den mobilen RFID-Handhelds f√ľr HF- oder UHF-Anwendungen bietet Turck einfache L√∂sungen f√ľr die effiziente Optimierung Ihrer Identifikationsprozesse an ¬Ė von der Verbesserung des Bestandsmanagements bis hin zum einfachen Wiederbeschreiben von Tags.

                        Ganz gleich, ob Sie die robuste IP67-Komplettl√∂sung oder die Smartphone-Version in IP20 einsetzen, die Funktionalit√§t der RFID-Ger√§te wird Sie √ľberzeugen.

                      • Barcodeleser

                      • Barcodeleser von Turck sind kamerabasierte Leseger√§te in einem kompakten und robusten Geh√§use. Im Zuge der Produktidentifikation in Produktions- und Logistikbereichen werden die g√§ngigsten 1D- bzw. 2D-Codes erfasst und ausgewertet. Die eingelesenen Daten werden je nach Bedarf √ľber eine RS232- oder Ethernet-Schnittstelle f√ľr den weiteren Informationsaustausch an eine Steuerung √ľbergeben. Das Setup erfolgt dabei ohne PC direkt an einem am Ger√§t angeschlossenen Touchscreen und ist schnell erledigt. F√ľr die flexible Auswahl des richtigen Barcodelesers ist eine Vielzahl von Modellen mit unterschiedlichen Objektiven und internen Beleuchtungen verf√ľgbar.

                      • Zubeh√∂r

                      • Das BL ident-Anschlussprogramm bietet vorkonfektionierte Verbindungsleitungen in verschiedenen Ausf√ľhrungen (Standard, Economy und Food & Beverage) f√ľr die sichere Kommunikation zwischen Interface und Schreib-Lese-Kopf sowie vorkonfektionierte Bus- und Versorgungsleitungen. Als Zubeh√∂r sind u. a. Montageadapter f√ľr Schreib-Lese-K√∂pfe und Datentr√§ger sowie Schutzrahmen f√ľr Schreib-Lese-K√∂pfe erh√§ltlich.

                        • Anschlusstechnik

                      • F√ľr den rauen Einsatz im industriellen Umfeld bieten wir standardisierte und ma√ügeschneiderte Anschlusskomponenten f√ľr alle Anforderungen. Das Anschlusstechnik-Programm umfasst Kupplungen und Stecker, Flansche und Durchf√ľhrungen, Anschluss- und Verbindungsleitungen, Feldbusleitungen und Verteiler in zahlreichen Bauformen und Ausf√ľhrungen. Selbstkonfektionierbare Steckverbinder erg√§nzen das Programm, so dass der Anschluss auch mit vorhandenen Leitungen vorgenommen werden kann.

                          • Leitungen

                          • Rundsteckverbindersysteme in M8 √ó 1/√ė 8 mm und M12 √ó 1 nach IEC 61076-2-101 werden als Anschlussleitungen und Verbindungsleitungen angeboten. Die Rundsteckverbinder in 1/2¬ď oder 7/8¬ď sowie K-, L-, S- und T-codierte M12 √ó 1 eignen sich vor allem f√ľr Anwendungen mit erh√∂htem Leistungsbedarf. Rundsteckverbinder in M16 √ó 0,75 und M23 √ó 1 dienen zum Anschluss von Mehrfach-Verteilersystemen. Ventilstecker nach EN 175301-803 in den Bauformen A, B, C oder I sind mit und ohne Schutzbeschaltung f√ľr den Anschluss der unterschiedlichsten Ventile erh√§ltlich.

                          • Flansche

                          • Einbauflansche gibt es f√ľr alle g√§ngigen Steckverbindersysteme in Vorder- und Hinterwandmontage mit Print- oder L√∂tkontakten sowie mit Litzen. Sie machen jeden Schaltschrank bzw. Schaltkasten sowie diverse Endger√§te zu einem Plug-and-Play oder dienen als Platinenanschluss.

                          • 2-fach-Verteiler

                          • 2-fach-Verteiler, wie Y-, T- und H-Verteiler, fassen zwei Signale oder Daten zusammen bzw. verteilen die Energie an die ben√∂tigten Aktoren. Die Anzahl der zu verlegenden Leitungen kann damit deutlich reduziert werden. Erh√§ltlich sind die 2-fach-Verteiler in den Bauformen M8x1, M12x1 sowie 7/8¬ď.

                          • Passive Verteilerboxen

                          • Passive 4-, 6- und 8-fach-Verteilerbausteine fassen Eingangssignale zusammen bzw. verteilen Ausgangssignale. So sind bis zu 16 I/O-Signale √ľber eine einzige Multicore-Leitung √ľbertragbar. Die Mehrfach-Verteilersysteme sind in M8- und M12-Ausf√ľhrung verf√ľgbar.

                          • Konfektionierbare Steckverbinder

                          • Konfektionierbare Steckverbinder stehen in den Bauformen M8 √ó 1/√ė 8 mm, M12 √ó 1, 1/2¬ď, 7/8¬ď, M16 √ó 0,75, M23 √ó 1 sowie als Ventilstecker zur Verf√ľgung. Die Steckverbinder erleichtern die Installation √ľberall dort, wo eine Absch√§tzung der Kabell√§nge im Vorfeld nicht m√∂glich ist.

                          • Meterware

                          • Wir bieten Leitungen in den unterschiedlichsten Qualit√§ten, perfekt zugeschnitten auf die jeweilige Applikation. Das Produktspektrum reicht von einfachen PVC-Leitungen bis zu PUR- und PP-Leitungen f√ľr Anwendungen im Food-and-Beverage-Bereich. Alle Leitungen werden als Meterware oder mit angespritzten Steckverbindern angeboten.

                          • Induktive Koppler

                          • Die induktiven Koppler der Baureihe NIC dienen zur kontaktlosen bidirektionellen Energie- und Daten√ľbertragung. Die Ger√§te bestehen aus zwei Komponenten, dem Prim√§rteil NICP und dem Sekund√§rteil NICS. Das Prim√§rteil versorgt √ľber die Luftschnittstelle das Sekund√§rteil mit Energie. Das Sekund√§rteil liefert im Gegenzug Daten der angeschlossenen Sensoren und Aktuatoren.

                            • Anzeigen und Beleuchtungen

                          • Bei LED-Anzeigen und Beleuchtungen f√ľr industrielle Anforderungen haben Sie eine gro√üe Auswahl an Arbeitsleuchten zur direkten Ausleuchtung von Arbeitspl√§tzen und Maschinen, Signalleuchten und Anzeigeleuchten zur Darstellung von Prozess- und Maschinenstatus sowie Pick-To-Light Varianten f√ľr Komissioniervorg√§nge. Die Signals√§ulen und Anzeigeleuchten bieten sowohl visuelle als auch akustische Statusmeldungen. Unsere Arbeitsleuchten sind in Ausf√ľhrungen f√ľr schwierige Umgebungsbedigungen erh√§ltlich, wie z. B. hohe Temperaturen, aggressive Medien oder schmutzige Umgebungen. Alle Ger√§te zeichnen sich durch einen niedrigen Stromverbrauch aus. Durch die lange Lebensdauer der LEDs ist ein Austausch der Leuchtmittel √ľberfl√ľssig.

                              • Industrielle LED Arbeitsleuchten

                              • Die LED-Arbeitsleuchten sind hochwertige, energieeffiziente Produkte, die eine hohe Beleuchtung f√ľr eine Lebensdauer von √ľber 50.000 Stunden zur Verf√ľgung stellen. Das robuste, vibrationsbest√§ndige Geh√§use und das elegante Design machen diese Produkt-Linie ideal f√ľr eine breite Palette von Industrie-und mobile Anwendungen, einschlie√ülich Maschinenbeleuchtung, Geh√§use-Beleuchtung, Beleuchtung von Arbeitspl√§tzen sowie Sichtkontrolle und Zellenbeleuchtung . Die niedrige Nennspannung erm√∂glicht eine Lichtsteuerung √ľber eine SPS oder andere Steuerungssystem f√ľr zus√§tzliche Energieeinsparungen.

                              • Signalleuchten

                              • Die LED-Signalleuchten sorgen f√ľr deutlich wahrnehmbare Statusanzeigen innerhalb der gesamten Anlage. Jede Signalleuchte l√§sst sich aus verschiedenfarbigen LED-Elementen, mit oder ohne Signaltongeber, konfigurieren und in wenigen Schritten betriebsfertig installieren ¬Ė egal ob direkt an der Maschine, am Schaltschrank oder an zu √ľberwachenden Standorten innerhalb der Fertigungs linien.

                              • LED Anzeigeleuchten

                              • Unsere Anzeigeleuchten bieten eine Vielzahl von hellen, gut sichtbaren Modellen, von Tageslicht-hell bis zu mehrere Farben in einem Ger√§t. Diese Indikatoren haben ein robustes Design f√ľr den langfristigen Einsatz und erfordern keine zus√§tzliche Schutzgeh√§use. Die Flexibilit√§t in Design, Gr√∂√üe und Montage bietet eine einzigartige L√∂sung f√ľr vielen Indikations-Anwendungen.

                              • Ber√ľhrungstaster

                              • Ber√ľhrungstaster eignen sich f√ľr eine Vielzahl von Anwendungen, bei denen eine visuelle Anzeige f√ľr den Mitarbeiter und eine R√ľckmeldung zur Steuerung erforderlich sind. Ein- und Ausg√§nge sind anders als bei den klassischen Pick-to-Light Systemen unabh√§ngig von einer Bet√§tigung sowie voneinander. Die Eingangssignale steuern nur die Anzeige, die Ber√ľhrung des Tasters erzeugt lediglich ein Ausgangssignal.

                              • Pick-to-Light

                              • Pick-to-light-Systeme steuern und √ľberwachen den Arbeitsablauf bei der Kommissionierung, Best√ľckung und Montage. Dazu √ľberstrahlt das Lichtvorhang-System z. B. den Bereich vor der Entnahmebox mit Lichtstrahlen, erfasst die Hand des Bedieners und meldet die Entnahme an die Steuerung zur√ľck. Anschlie√üend zeigt das System visuell an, in welche Box der Bediener im n√§chsten Arbeitsschritt greifen muss. Pick-to-light-Sensoren sind in verschiedensten Ausf√ľhrungen erh√§ltlich, auch zur direkten Montage an den Entnahmef√§chern.

                                • Feldbustechnik

                                  • I/O-System

                                  • Modulare Feldbus-I/O-Systeme bilden durch die individuelle Zusammenstellung der Elektronikmodule den Signalbedarf jeder Applikation passgenau und hoch effizient ab. Ihre Vorteile sind ihr hoher Grad an Intelligenz, Individualisierung sowie Flexibilit√§t. Zudem verk√ľrzen sie Planungs- und Inbetriebnahmezeiten im Projektgesch√§ft und erlauben eine parallele Anbindung an OT- und IT-Netzwerke.

                                    Turcks I/O-System BL20 ist f√ľr den Einsatz im Schaltschrank optimiert. BL67 ist das Pendant zur dezentralen Automatisierung direkt im Feld. Das hochverf√ľgbare I/O-System excom ist ausgelegt und zertifiziert f√ľr h√∂chste Anspr√ľche an Verf√ľgbarkeit und Ex-Schutz in der Prozessautomation insbesondere der Pharma, Chemie-, √Ėl- oder Gasindustrie.

                                  • I/O-Modul

                                  • Die St√§rke von Block-I/O-Modulen liegt in ihrer einfachen, dezentralen Verdrahtung. Dank Turcks Multiprotokoll-Standard senken Turcks Module die Zahl vorzuhaltender Ger√§tevarianten effektiv: Internationale Maschinen- und Anlagenbauer setzen die Module ohne Modifikation in Netzwerken mit PROFINET, EtherNet/IP oder Modbus-TCP-Steuerung ein. Ihre Vielsprachigkeit reduziert nicht nur Lagerhaltungskosten, sondern unterst√ľtzt die Digitalisierung Ihrer Produktion: W√§hrend die Module √ľber PROFINET oder EtherNet/IP mit der Steuerung kommunizieren, kann man √ľber Modbus TCP auf Zustandsdaten zur vorbeugenden Instandhaltung zugreifen.

                                  • Buskomponenten f√ľr die Prozessautomation

                                  • In der Prozessautomatisierung erm√∂glichen die Feldbussysteme FOUNDATION Fieldbus und PROFIBUS-PA eine Datenkommunikation direkt zwischen Feldger√§t und Leitsystem. Ihre Vorteile im Vergleich zu Punkt-zu-Punkt-Technik sind die flexible Topologie sowie unverf√§lschte, hochgenaue und zuverl√§ssige Messwerte.

                                    Bidirektionale Kommunikation mit Feldger√§ten erm√∂glicht zudem den Austausch von Diagnosedaten zur vorausschauenden Wartung oder zur Kommunikation mit Multivariablenger√§ten. Ein weiterer Vorteil der PA-Feldbusse liegt in der Interoperabilit√§t von Feldger√§ten verschiedener Hersteller ¬Ė sowohl untereinander als auch mit externen Hostsystemen. Daher k√∂nnen Produkte von Turck problemlos mit Ger√§ten anderer Hersteller kombiniert werden. Turck bietet f√ľr beide Systeme ein komplettes L√∂sungsspektrum aus einer Hand ¬Ė inklusive kundenspezifischen L√∂sungen.

                                    • Interfacetechnik

                                  • Nutzen Sie die Flexibilit√§t und Vielseitigkeit, die Ihnen unser Interface-Programm bietet: kompakte Bauformen, eine Auswahl an verschiedenen Bedienkonzepten und Konfigurationen sowie vielf√§ltige Funktionen f√ľr das Trennen, Umformen, Verarbeiten, Wandeln und Anpassen digitaler und analoger Signalen ¬Ė in 1- bis 4-kanaliger Ausf√ľhrung, f√ľr Ex- und Nicht-Ex-Anwendungen. So erhalten Sie Interface-L√∂sungen, passend verpackt in der ben√∂tigten Bauform und ausgestattet mit der Funktionalit√§t, die Sie f√ľr Ihre Applikation brauchen.

                                      • Trennbarriere

                                      • √úberall dort, wo digitale Signale galvanisch zu trennen und zu verarbeiten sind oder eine in Spannung und Strom begrenzte galvanisch getrennte Speisespannung ben√∂tigt wird, kommen unsere Interfaceger√§te wie z. B. Ventilsteuerbausteine, Relaiskoppler, Trennschaltverst√§rker und Drehzahlw√§chter zum Einsatz. Die Interfaceger√§te sind sowohl im IP20-Aufbaugeh√§use f√ľr die DIN-Schiene als auch im kompakten IP67-Geh√§use zum dezentralen Vor-Ort-Einsatz erh√§ltlich. Das Programm umfasst L√∂sungen f√ľr den Ex-Bereich und Ger√§te mit SIL-Zertifizierung.

                                      • Analogsignaltrenner

                                      • F√ľr das Trennen, Umformen, Verarbeiten, Wandeln und Anpassen von analogen Signalen bietet unser Programm das jeweils passende Interfaceger√§t. Verf√ľgbar sind Analogsignaltrenner, Messumformer-Speisetrenner, Temperatur-Messverst√§rker, Potenziometerverst√§rker, Grenzwertsignalgeber und Niveauw√§chter ¬Ė f√ľr einfache und komplexe Anforderungen, f√ľr Ex- und Nicht-Ex-Anwendungen, sowohl im IP20-Aufbaugeh√§use f√ľr die DIN-Schiene als auch im kompakten IP67-Geh√§use zum dezentralen Vorort-Einsatz.

                                      • Schaltschrank-√úberwachung

                                      • Der IM(X)12-CCM (Cabinet Condition Monitoring) kann ¬Ė auch nachtr√§glich ¬Ė in nahezu jeden Schaltschrank oder jedes Schutzgeh√§use installiert werden, um dort kontinuierlich den aktuellen Schutzgrad zu kontrollieren. Das Hutschienenger√§t meldet mit einem Schaltsignal nicht korrekt geschlossene T√ľren, ebenso wie Grenzwert√ľberschreitungen von Temperatur und Innenraumfeuchte, an das Leitsystem.

                                        • Sicherheitstechnik

                                      • Der Automatisierungsgrad ist in der heutigen Fertigungstechnik weit fortgeschritten. Gleichzeitig konnten die von den Maschinen und Anlagen ausgehenden Gefahren deutlich reduziert werden. Dies ist vor allem dem hohen Anspruch an die Sicherheitstechnik und dem qualifizierten Umgang mit Sicherheitsfunktionen zu verdanken. F√ľr Sicherheitsl√∂sungen im Maschinen- und Anlagenbau bieten wir eine Auswahl leistungsf√§higer, zertifizierter Komponenten und Systeme.

                                          • Sicherheitslichtvorh√§nge

                                          • Sicherheitslichtvorh√§nge sch√ľtzen die Mitarbeiter vor Verletzungen und Maschinen vor Besch√§digungen √ľber ein Schutzfeld, das die Zugangsbereiche und die Begrenzungen der Maschine √ľberwacht.

                                            Wir bieten intuitive, benutzerfreundliche Sicherheitslichtvorh√§nge f√ľr eine Vielzahl von Sicherheitsanwendungen. Sicherheits-Lichtvorh√§nge vom Typ 4 sch√ľtzen die Mitarbeiter vor Verletzungen und Maschinen vor Besch√§digung, indem sie √úbergangspunkte, Zug√§nge und Bereiche absichern.

                                          • Mehrstrahl-Sicherheitslichtschranken

                                          • Mehrstrahl-Sicherheitslichtschranken sind kosteneffiziente Schutzvorrichtungen f√ľr Zugangs- und Weitbereichsabsicherung. Sie sind als Sender/Empf√§nger-Modelle erh√§ltlich, die eine Absicherung √ľber sehr gro√üe Entfernungen erm√∂glichen, sowie als einfach zu installierende Aktiv/Passiv-Modelle, die zus√§tzliche Kosteneinsparungen bieten.

                                          • Sicherheitslaserscanner

                                          • Sicherheitslaserscanner bieten eine Sicherheitsl√∂sung zum Schutz von mobilen Fahrzeugen und station√§ren Anwendungen, z. B. im Inneren von Roboterarbeitszellen, die mit anderen Sicherheitseinrichtungen nicht gel√∂st werden k√∂nnen.

                                          • Not-Halt

                                          • Not-Aus-Einrichtungen bieten Arbeitern die M√∂glichkeit, eine Vorrichtung w√§hrend eines Notfalls durch Dr√ľcken eines Knopfes oder Ziehen eines Seils anzuhalten, um Personensch√§den und Materialverlust zu vermeiden.

                                          • Zweihandbedienung

                                          • Die Module sind selbst√ľberwachend und schalten sich ab, wenn der Maschinenbediener eine oder beide H√§nde von den Tasten nimmt. Dadurch wird der Mitarbeiter an der Zweihandbedienung gesch√ľtzt.

                                          • Sichere I/O-Module

                                          • F√ľr sicherheitstechnische Anwendungen bieten wir IP67-Block-I/O-Module mit sicheren digtalen Eing√§ngen und sicheren universellen digitalen Kan√§len, die wahlweise als Ein- oder Ausgang genutzt werden k√∂nnen. Die Module verf√ľgen zus√§tzlich √ľber nicht sichere universelle digitale Kan√§le und IO-Link-Master-Ports. Damit lassen sich an einem IP67-Feldbusmodul ¬Ė neben den sicheren Ein- und Ausg√§ngen ¬Ė auch Standard-I/Os und IO-Link-Devices anschlie√üen. √úber die IO-Link IO-Hubs k√∂nnen bis zu 32 weitere universelle digitale Signale angebunden werden. Informationen zum Turck Safety Configurator finden Sie unter www.turck.de/tsc.

                                          • Sicherheitscontroller

                                          • Industrielle Sicherheitssteuerungen bieten eine Schnittstelle zwischen Sicherheitsger√§ten und den Maschinen und Prozessen, die diese Ger√§te √ľberwachen, um eine benutzerfreundliche Sicherheitssteuerungsl√∂sung zu erhalten.

                                          • Sicherheitsrelais

                                          • Industrielle Sicherheitsrelais bieten eine Schnittstelle zwischen Sicherheitsvorrichtungen und den Maschinen und Prozessen, die von diesen Ger√§ten √ľberwacht werden, um eine benutzerfreundliche L√∂sung f√ľr die Sicherheitssteuerung zu erzielen.

                                          • Sicherheitsschalter

                                          • Mit vielf√§ltigen Funktionsweisen und Bauformen eignen sich Turcks Sicherheitsschalter zur ma√ügenauen Schutzt√ľr- oder Positions√ľberwachung. Das Angebot reicht von zuverl√§ssigen mechanischen Sicherheitsschaltern, etwa zur Verwendung an T√ľrscharnieren, bis hin zu Sicherheitssensoren mit ber√ľhrungsloser Erfassung. Induktive Sensoren detektieren unterschiedliche Metalle verschlei√üfrei und sind eine robuste L√∂sung f√ľr Anwender, die auf magnetische oder mechanische Gegenst√ľcke verzichten wollen. Kontaktlose RFID-Sicherheitsschalter bieten derweil spezifische Manipulationssicherheit mit drei w√§hlbaren Codierarten, erlauben das Kaskadieren von bis zu 32 Sensoren und sind dabei best√§ndig gegen Vibrationen.

                                            • Steuerung und HMI

                                          • Steuern und √ľberwachen Sie l√ľckenlos und komfortabel Ihre Produktion. Die passende Automatisierungsl√∂sung finden Sie bei uns ¬Ė z. B. programmierbare Gateways sowie HMI-Bedienterminals und -Steuerungen.

                                              • HMI-Bedienger√§t

                                              • Industrielle HMI-Touchscreens von Turck sind eine zeitgem√§√üe und robuste L√∂sung f√ľr Ihre Visualisierungs- und Steuerungsaufgaben. Neben einfachen HMI-Modellen werden auch HMI- und PLC-Varianten angeboten. Die All-in-one-Ger√§te reduzieren Kosten, Komplexit√§t und Platzbedarf im Vergleich zum Einsatz einer SPS mit separatem HMI. Zur Auswahl stehen verschiedene Bildschirmgr√∂√üen, Prozessoren und Erweiterungsmodule, darunter auch solche mit traditionellen I/Os oder Anbindung an ein Mobilfunknetz. Turck bietet zudem Konfigurationen f√ľr den Einsatz in explosionsgef√§hrdeten Bereichen, im Au√üenbereich, in der Lebensmittel- und Getr√§nkeindustrie und mit vollem IP67-Rundumschutz. Die meisten Modelle verf√ľgen √ľber einen integrierten Ethernet-Switch, der Ethernet-Multiprotokoll- und IIoT-f√§hig ist, mit OPC-UA- und MQTT-Kommunikation, sowie √ľber serielle Schnittstellen und einen SD-Kartenslot f√ľr maximale Flexibilit√§t.

                                              • Steuerung

                                              • Die TBEN-PLC ist eine robuste und kompakte IP67 Steuerung f√ľr schaltschranklose Automatisierungskonzepte. Mit der modernen CODESYS 3 Programmierumgebung kann in den IEC 61131 Sprachen Anweisungsliste, Kontaktplan, Funktionsbausteinsprache, Ablaufsprache und Strukturierter Text unter anderem auch objektorientiert programmiert werden. Neben den 8 universellen digitalen I/O-Kan√§len unterst√ľtzt die PLC diverse Ethernet- und Feldbusprotokolle als Master und Slave. Dazu geh√∂ren PROFINET, EtherNet/IP, Modbus TCP, CANopen, SAE J1939 und Modbus RTU.

                                              • Programmierbares Gateway

                                              • Die programmierbaren Gateways der I/O-Systeme BL20 (IP20) und BL67 (IP67) k√∂nnen eigenst√§ndig eine Applikation steuern oder im Netzwerkverbund zur schnellen, dezentralen Signalvorverarbeitung eingesetzt werden. Dazu verf√ľgen die Gateways √ľber eine Feldbusschnittstelle f√ľr PROFINET, Modbus TCP, EtherNet/IP oder PROFIBUS-DP; zus√§tzlich unterst√ľtzen die Gateways Standard-Ethernet und serielle Kommunikation. Die Erweiterungsmodule des Systems kommunizieren √ľber den internen Modulbus mit dem Gateway und k√∂nnen unabh√§ngig vom Feldbusprotokoll projektiert werden.

                                                • Spannungsversorgung

                                              • Durch ihren Weitspannungseingang k√∂nnen unsere Schaltnetzteile weltweit in zahlreichen Versorgungsnetzen eingesetzt werden. Ob zur Montage direkt im Feld oder zur Montage auf DIN-Schiene, die Netzger√§te der Serien PSU67 und IM82-24 liefern die 24-V-Spannung dort, wo sie gebraucht wird ¬Ė mit hoher Betriebssicherheit, breitem Temperatureinsatzbereich und guter Energiebilanz.

                                                  • Schaltnetzteile DIN-Schiene IP20

                                                  • Die Schaltnetzteile der IM82-24-Serie eignen sich f√ľr die 24-V-Versorgung von Gleichspannungsverbrauchern, insbesondere von Interfacemodulen unserer Baureihen IM, IMS und IMC. Die Ger√§te werden auf DIN-Schiene montiert und erf√ľllen die Schutzart IP20. Der Ausgangsstrom betr√§gt ¬Ė je nach Typ ¬Ė 2,5 A, 5 A, 10 A oder 20 A. Durch den Weitspannungseingang ist es m√∂glich, die Netzteile weltweit einzusetzen. Weitere Features sind ein hoher Wirkungsgrad sowie Temperaturfestigkeit und dynamische √úberlastf√§higkeit.

                                                  • Schaltnetzteile zur Feldmontage (IP67)

                                                  • Die Schaltnetzteile der PSU67-Serie erf√ľllen die Schutzart IP67 und lassen sich direkt im Feld montieren. Kurze Spannungsausf√§lle bis 50 ms √ľberbr√ľcken die Ger√§te selbstst√§ndig. Zus√§tzlich erh√∂hen der Leerlauf- und Kurzschlussschutz sowie die passive Luftk√ľhlung die Ausfallsicherheit der Ger√§te. Der Ausgangsstrom betr√§gt ¬Ė je nach Typ ¬Ė 2 A, 4 A oder 8 A. Durch den AC/DC-Weitspannungseingang ist es m√∂glich, die Netzger√§te weltweit einzusetzen. Der hohe Wirkungsgrad von bis zu 90 % sorgt f√ľr eine gute Energiebilanz.

                                                    • Cloud Solutions

                                                  • Turck Cloud Solutions bietet Ihnen einfach und flexibel skalierbare L√∂sungen. Ob ¬Ąhosted¬ď oder ¬Ąon-premises¬ď Cloud Solutions, durch das Gesamtkonzept aus Hard- und Software erhalten Sie mit Turck Cloud Solutions die ideal passende L√∂sung aus einer Hand.
                                                      • Hardware

                                                      • Turck Cloud Solutions bietet Ihnen die f√ľr Ihre Applikation passende Hardware. Neben Ger√§ten mit automatisch voll integrierter Cloud-Anbindung stehen Ihnen sowohl EDGE-Devices in IP20 zur Montage im Schaltschrank als auch IP67-Varianten in voll vergossenen Geh√§usen zur Montage direkt an der Maschine zur Verf√ľgung.

                                                        EDGE-Gateways ¬Ė wahlweise mit kabelgebundener oder drahtloser Anbindung durch WLAN oder Mobilfunk ¬Ė erm√∂glichen Ihnen eine flexible Anbindung an jedem Ort, unabh√§ngig von den vorhandenen Internetzug√§ngen.

                                                      • Software

                                                      • Turck Cloud Solutions bietet Ihnen flexibel skalierbare Softwarel√∂sungen. Ob als ¬ĄInfrastructure as a Service¬ď (IaaS), von Turck gehostet oder als On-Premise-Installation, in Ihrem eigenen Rechenzentrum oder auf Cloud-Servern von Turck, Sie haben f√ľr Ihre Anforderungen alle L√∂sungsm√∂glichkeiten zur Auswahl.

                                                      • Zubeh√∂r

                                                      • Zu den Cloud-Gateways bietet Turck das passende Zubeh√∂r f√ľr Ihre Applikation. Steckverbinder und Antennen sind in vielf√§ltigen Bauformen und Installationsm√∂glichkeiten erh√§ltlich. So bleiben Sie flexibel und finden die optimale L√∂sung f√ľr jede Einbausituation.

                                                        Sie haben die Wahl zwischen den folgenden Montagearten:

                                                        • direkt auf dem Ger√§t
                                                        • durch die Schaltschrankwand geschraubt
                                                        • aufgeklebt
                                                        • an die Wand geschraubt
                                                        • Industrial Wireless

                                                      • Moderne Funksysteme verbinden in der Industrie die Feldebene mit der Steuerungsebene auf kosteng√ľnstige und effiziente Weise. Sie sind flexibel einsetz- und erweiterbar und entsprechend f√ľr eine Vielzahl von Applikationen geeignet. Die hohe Zuverl√§ssigkeit und Robustheit erlaubt den Einsatz auch in schwierigen Umgebungen. Sie bilden auch ein Schl√ľsselelement f√ľr die Industrie 4.0.

                                                        In der Ausf√ľhrung Wireless I/O werden Sensor-/Aktorsignale bidirektional zwischen den beteiligten Kommunikationsebenen ausgetauscht. Wireless Serial erlaubt die √úbertragung von RS485-basierten Bustelegrammen. In beiden F√§llen bilden die Ger√§te einen Kabelersatz. Passendes Zubeh√∂r in Form von Antennen, Kabeln, Zusatzmodulen etc. rundet das Portfolio ab.

                                                          • Wireless Ger√§te

                                                          • Das DX80 Wireless-System bietet eine einfache M√∂glichkeit, Prozessdaten aus der Feldebene drahtlos an √ľbergeordnete Systeme zu √ľbertragen. Sowohl in der Ausf√ľhrung DX80-PM f√ľr den einfachen Kabelersatz als auch in der DX80 Sterntopologie f√ľr ein komplexes Netzwerk kommunizieren Gateways √ľber Funksignale mit den Knoten in der Feldebene und √ľbertragen die Signale der Feldger√§te an die Steuerung. Knoten f√ľr den direkten Einsatz im Ex-Bereich sind mit der DX99 Baureihe im Metallgeh√§use ebenfalls verf√ľgbar.

                                                            Data Radios der Baureihe DX80DR √ľbertragen serielle Daten, wie z. B. Modbus RTU Telegramme. Sie bilden eine selbstorganisierende Baumtopologie, die durch Repeater erweitert wird. Nebenbei k√∂nnen Sensoren und Aktoren direkt an die Ger√§te angeschlossen und deren Signale via Registerzugriff verarbeitet werden.

                                                          • Wireless Controller

                                                          • Wireless Controller der DXM Baureihe verbinden die Funktionen eines Gateways oder Masters des Funknetzwerkes mit denen einer SPS. Sie eignen sich f√ľr Logikfunktionen, mathem. Operationen, Registermanipulationen, Daten-Logging, Cloud-Anbindung sowie Benachrichtigungen via E-Mail oder SMS an den Betrieber. Sie bilden eine Plattform f√ľr das Industrial Internet of Things (IIoT).

                                                          • Wireless Sensoren, Leuchten und Anzeigen

                                                          • Verschiedenste Sensoren und Anzeigen sind speziell f√ľr die Anbindung an das DX80 Funksystem geeignet und lassen sich entweder direkt in das Netzwerk einbinden oder √ľber einen speziellen Knoten mit dem Gateway verbinden. Einige Baureihen zeichnen sich durch serielle Schnittstellen aus, die direkt mit einem Knoten oder √ľber RS485 mit dem Modbus RTU Netzwerk kommunizieren. So lassen sich etwa vorausschauende Wartungen, Zustands√ľberwachungen oder mobile Anwendungen realisieren.

                                                          • Wireless Zubeh√∂r

                                                          • Zu dem angebotenen Zubeh√∂r geh√∂ren Antennen f√ľr diverse Einsatzzwecke, Antennenkabel in verschiedenen L√§ngen und Ausf√ľhrungen, Batteriegeh√§use zur Versorgung, Signalkonverter und Erweiterungsmodule f√ľr ein Funknetzwerk.
                                                            • Industrielle Bildverarbeitung

                                                          • Bildsensoren und Smart-Kameras verbinden leistungsf√§hige Bildverarbeitungswerkzeuge mit intelligenten Funktionen und intuitiven Benutzeroberfl√§chen. Bildsensoren, wie die iVu-Serie, haben eine reduzierte Aufl√∂sung und begrenzte Bearbeitungs-Algorithmen. Diese werden ausschlie√ülich direkt √ľber einen Touchscreen parametriert und realisieren einfache Applikationen.

                                                            Smart-Kameras, wie die VE-Serie, hingegen sind mit einer hochaufl√∂senden Optik und nahezu kompletten Bildverarbeitungssatz ausgestattet und sind f√ľr komplexere Inspektionsaufgaben vorgesehen.

                                                            Es handelt sich um kosteng√ľnstige, einfach zu implementierende Systeme. Von einer einfachen Merkmals√ľberpr√ľfung bis hin zu einer komplexen Inspektionsaufgabe bieten Bildsensoren und Smart-Kameras eine benutzerfreundliche L√∂sung.

                                                              • Bildsensoren

                                                              • Unsere iVu-Bildsensoren kombinieren die Einfachheit eines optoelektronischen Sensors mit der Intelligenz eines Bildverarbeitungssystems in einem kompakten und robusten Geh√§use. Dadurch werden Anwendungsm√∂glichkeiten geschaffen, die vorher nur mit h√∂herwertigen und kostenintensiven Bildverarbeitungssystemen realisierbar w√§ren. Die benutzerfreundliche Parametrierung des Ger√§tes erfolgt dabei ohne PC direkt an einem am Ger√§t angeschlossenen Touchscreen. Die Bildsensoren sind durch ihre reduzierte Aufl√∂sung und begrenzte Bearbeitungs-Algorithmen f√ľr simple Applikationen vorgesehen.

                                                              • Smart-Kameras

                                                              • Bildverarbeitungssysteme sind einfach zu bedienen und bieten leistungsstarke Bildverarbeitungswerkzeuge, f√ľr ein breites Anwendungsspektrum. Komplexe Algorithmen sind mit hochaufl√∂senden Bildsensoren in der Lage anspruchsvolle kamerabasierte Inspektionsaufgaben zu l√∂sen. Zahlreiche Bildverarbeitungswerkzeuge wie Positionierungs-, Mess- und Analysetools, um nur einige zu nennen, geben dem Anwender freie Hand, die f√ľr sich richtige Bildverarbeitungsl√∂sung zu finden. Software sowie Firmware-Updates stehen f√ľr die Bildverarbeitungssysteme immer kostenlos zur Verf√ľgung.

                                                              • Beleuchtungen

                                                              • Die Lichtquelle ist eine kritische Komponente jedes Bildverarbeitungssystems. Die Beleuchtung ist das wirksamste Mittel zur Erzeugung von Kontrast, durch die die relevanten Merkmale des zu pr√ľfenden Objekts verst√§rkt und andere Merkmale abgeschw√§cht werden k√∂nnen. Die Auswahl der optimalen Lichtquelle h√§ngt von Form, Oberfl√§chenstruktur, Farbe und Lichtdurchl√§ssigkeit des Objekts ab. Zu diesem Zweck bieten wir eine Vielzahl unterschiedlichster LED-Beleuchtungen, um den besten Kontrast f√ľr Ihre Applikation zu erreichen.

                                                              • Controller

                                                              • Die Bildverarbeitungssysteme sind einfach zu bedienen und bieten leistungsstarke Bildverarbeitungswerkzeuge, f√ľr ein breites Anwendungsspektrum. Komplexe Algorithmen sind mit hochaufl√∂senden Bildsensoren in der Lage anspruchsvolle kamerabasierte Inspektionsaufgaben zu l√∂sen. Zahlreiche Bildverarbeitungswerkzeuge wie Positionierungs-, Mess- und Analysetools, um nur einige zu nennen, geben dem Anwender freie Hand, die f√ľr sich richtige Bildverarbeitungsl√∂sung zu finden. Software sowie Firmware-Updates stehen f√ľr Bildverarbeitungssysteme immer kostenlos zur Verf√ľgung.

                                                              • Zubeh√∂r

                                                              • Passen Sie die Bildverarbeitungssysteme mit entsprechendem Zubeh√∂r an ihre Anlagenumgebung an. Schutzgeh√§use dienen zum Schutz der empfindlichen Objektive gegen mechanische Beanspruchung und Schmutz. Eine Erh√∂hung der Schutzart ist bei einigen Schutzgeh√§usen gegeben. Eine gro√üe Auswahl an Objektiven mit Fokussperre und Blendenverriegelung bieten wir an. Dar√ľber hinaus gibt es entsprechende Spektralfilter, welche besondere Merkmale innerhalb einer Applikation ausblenden oder passieren lassen.

                                                                • Themen & Technologien

                                                                  • IO-Link

                                                                  • Was ist IO-Link?

                                                                    Immer mehr Sensoren und Aktoren verf√ľgen heute bereits √ľber Mikroprozessoren, die z. B. zur Ansteuerung von Anzeigen, zur Parametrierung und Speicherung von Konfigurationsdaten dienen. Was liegt also n√§her, als den Engpass der bin√§ren Standardschnittstelle zu √ľberwinden und diese zus√§tzlichen Funktionalit√§ten f√ľr das Automatisierungssystem zentral zug√§nglich zu machen.

                                                                    Aus diesem Grund haben sich zahlreiche namhafte Hersteller aus der Automatisierungsbranche zusammengeschlossen und mit IO-Link eine feldbusunabh√§ngige Kommunikationsschnittstelle f√ľr Sensoren und Aktoren entwickelt. Im Vordergrund stand dabei die Kompatibilit√§t zu bestehenden Technologien, um dem Anwender gr√∂√ütm√∂gliche Investitionssicherheit zu gew√§hrleisten.

                                                                    Technologie

                                                                    IO-Link baut auf einer Punkt-zu-Punkt-Verbindung zwischen Sensor/Aktor und einer Anschaltbaugruppe auf. War die bin√§re Anbindung bislang nur f√ľr die √úbertragung der reinen Schaltinformation ausgelegt, lassen sich mit IO-Link √ľber einen kombinierten Schaltzustands- und Datenkanal typisch jeweils zwei Byte im 2-ms-Zyklus √ľbertragen. Neben diesen Prozesswerten k√∂nnen weitere Informationen wie Parameter oder Diagnosemeldungen ausgetauscht werden. So wird der ¬Ąletzte Meter¬ď bis zu den Sensoren f√ľr eine durchg√§ngige Kommunikation erschlossen.

                                                                  • Pick-to-Light

                                                                  • Was ist Pick-to-Light?

                                                                    Pick-to-Light-Komplettl√∂sungen von Turck unterst√ľtzen Anwender zuverl√§ssig bei manuellen Best√ľckungs- oder Kommissionierungsprozessen. Leuchten oder Lichtgitter mit oder ohne integrierte R√ľckmeldung zeigen dem Bediener an, in welche Lagerbox er greifen muss. Abh√§ngig vom verwendeten Modell erfolgt das Quittieren der korrekten Entnahme entweder automatisch oder manuell durch den Bediener.

                                                                    Alle Komponenten des Turck-Pick-to-Light-Systems sind optimal aufeinander abgestimmt. So kann der Anwender die Lösung nicht nur schnell und sicher installieren, sondern auch zuverlässig betreiben und instandhalten.

                                                                  • Profinet

                                                                  • Was ist PROFINET?

                                                                    Das auf Industrial Ethernet basierende Protokoll Profinet ist ein Kommunikationsstandard der Fabrikautomation. Es beschreibt den gesamten Datenaustausch zwischen sogenannten Slaves wie z.B. den Multiprotokoll-I/O-Modulen von Turck und einer Steuerung, dem Profinet-Master. In dieser Funktion gilt Profinet als Nachfolger des Feldbusprotokolls Profibus.

                                                                    Profinet wurde im Bereich des zyklischen Datenaustauschs optimiert und bietet gerade in Sachen Parametrierung und Diagnose zahlreiche neue Funktionen und Erweiterungen gegen√ľber klassischen Feldbussen. Anwender sind dank Profinet flexibel in der Gestaltung ihrer Netzstrukturen und k√∂nnen √ľber nur ein Kabel sowohl Prozessdaten in Real-Time (RT) als auch zus√§tzliche IT-Daten √ľbertragen.

                                                                    Die System√ľbersicht gibt einen ersten Eindruck √ľber die Netzwerkarchitektur und die verschiedenen I/O- und Netzwerkkomponenten. Verbindungen lassen sich √ľber Linien-, Stern- und Baumstrukturen oder aber √ľber eine redundante Ringtopologie (MRP) realisieren.

                                                                  • Multiprotokoll-Ethernet

                                                                  • Was ist Multiprotokoll?

                                                                    Turcks Multiprotokoll-Ger√§te stellen sich selbstst√§ndig ohne Eingriff des Nutzers auf das im Netzwerk gesprochene Ethernet-Protokoll ein ¬Ė und das bei jedem Hochfahren. Multiprotokoll-Ger√§te unterst√ľtzen die Protokolle PROFINET, Modbus TCP und EtherNet/IP. Turcks gesamtes I/O-Angebot f√ľr die Fabrikautomation ist auch mit Multiprotokoll-Technologie verf√ľgbar, darunter kompakte Block-I/O-Module sowie flexible modulare Systeme ¬Ė jeweils zum Einsatz im Schaltschrank (IP20) oder zum Einsatz direkt im Feld (IP67).

                                                                    Was sind die Vorteile von Industrial Ethernet?

                                                                    Die Anwender von Ethernet-Technologie in der Industrie profitieren davon, dass die technischen M√∂glichkeiten und L√∂sungswege der B√ľrowelt in Industrieanwendungen genutzt werden k√∂nnen. So wird durch Industrial Ethernet Datenaustausch auf der gesamten Werksebene m√∂glich. Dar√ľber hinaus vernetzt Industrial Ethernet √ľber sichere Netzwerkverbindungen auch einzelne Werke und Unternehmen √ľber den gesamten Globus hinweg.

                                                                    Mit Industrial Ethernet lassen sich mit bew√§hrten Komponenten auch leicht sichere Fernwartungszug√§nge realisieren. Service-Eins√§tze bei Kunden k√∂nnen so auf ein Minimum beschr√§nkt werden. Das ist gut f√ľr Sie und Ihre Kunden.

                                                                    Multiprotokoll: Der einfache Weg zum Industrial Ethernet

                                                                    Egal f√ľr welches Ethernet-Protokoll man sich entscheidet, der Umstieg auf Industrial Ethernet wird durch Multiprotokoll so einfach wie m√∂glich gemacht. Multiprotokoll-Ger√§te lassen sich intuitiv bedienen und erm√∂glichen einen einfachen Wechsel zwischen unterschiedlichen Ethernet-Protokollen ohne Umstecken oder Austauschen von Elementen. √úber den integrierten Webserver lassen sich alle Multiprotokoll Ger√§te leicht konfigurieren, diagnostizieren und gegebenenfalls auch Fehler beheben.

                                                                  • Industrie 4.0

                                                                  • Was ist Industrie 4.0?

                                                                    Der Begriff ¬ĄIndustrie 4.0¬ď beschreibt die vierte industrielle Revolution. In der Praxis handelt es sich aber eher um eine Evolution als eine Revolution. Gesch√§fts- und Wertsch√∂pfungsprozesse werden immer enger verkn√ľpft und zunehmend automatisiert. Industrie 4.0 beginnt den Widerspruch zwischen individualisierten Produkten und Massenfertigung aufzul√∂sen. Dazu m√ľssen Handels-, Logistik- und Produktionsprozesse eng vernetzt werden.

                                                                    Auch wenn Industrie 4.0 oft als Bauplan f√ľr die Fabrik der Zukunft dargestellt wird, sind intelligente Anwendungen, die eine individualisierbare, hoch flexibilisierte Produktion erm√∂glichen, sch√∂n l√§ngst Realit√§t.

                                                                    Turck unterst√ľtzt Sie auf dem Weg zu Industrie 4.0 mit innovativen L√∂sungen zum Erfassen, Aufbereiten und √úbertragen relevanter Produktionsdaten.

                                                                    Schl√ľsseltechnologien

                                                                    Ob RFID, IO-Link, OPC UA oder Ethernet ¬Ė als Spezialist f√ľr die Schl√ľsseltechnologien von Industrie 4.0 ebnet Turck Ihnen den Weg zur intelligenten Fabrik der Zukunft.

                                                                    RFID

                                                                    Mit dem RFID-System BL ident hat Turck L√∂sungen zum flexiblen Steuern von Produktionsprozessen umgesetzt, aber auch f√ľr Ersatzteil-/Servicegesch√§ft, Plagiatschutz oder Serialisierung. Zusammen mit den IP67-I/O-PLC-Modulen von Turck stehen Ihnen robuste L√∂sungen mit dezentraler Intelligenz zur Datenverarbeitung oder f√ľr Steuerungsaufgaben zur Verf√ľgung.

                                                                    IO-Link

                                                                    Turck bietet Ihnen eines der wohl umfangreichsten Portfolios an IO-Link-L√∂sungen ¬Ė angefangen von zahlreichen Sensoren √ľber Anschlusstechnik bis hin zu Feldbus- und Ethernet-I/O-Systemen mit IO-Link-Mastern in den Schutzarten IP20 und IP67. So profitieren Sie von intelligenten Datenerfassungs und -kommunikationsl√∂sungen aus einer Hand.

                                                                    Ethernet

                                                                    Ethernet ist der Standard f√ľr die Kommunikation, nicht nur in der IT-Welt, sondern auch im industriellen Umfeld. Turck bietet Ihnen hier besonders anwenderfreundliche L√∂sungen wie etwa die Multiprotokoll-Technologie, die den automatischen Einsatz von I/O-Systemen in den Ethernet-Protokollen PROFINET, Modbus TCP oder EtherNet/IP¬ô unterst√ľtzt.

                                                                    OPC-UA

                                                                    OPC-UA ist der weltweit kommende Standard f√ľr die integrative Kommunikation √ľber alle Ebenen der Automatisierungspyramide hinweg. In enger Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Industrie entwickelt Turck den Standard mit und setzt ihn bereits in ersten Produkten um.

                                                                  • Field Logic Controller

                                                                  • Was sind Field Logic Controller (FLC)?

                                                                    Field Logic Controller sind kleine dezentrale Einheiten zur Steuerung von industriellen Maschinen und Anlagen. Turcks FLC-Technologie bringt Logik in die Feldebene. Die Ger√§te k√∂nnen eigenst√§ndig Applikationen steuern oder gezielt Daten vorverarbeiten und mit √ľbergeordneten Steuerungen austauschen.

                                                                    Was ist ARGEE?

                                                                    ARGEE ist Turcks einfache und kostenlose Programmierumgebung. Sie macht aus Turcks Block-I/O-Ger√§ten Field Logic Controller. ARGEE basiert auf HTML5 und JavaScript und erlaubt dem Nutzer, Bedingungen und Aktionen auf einfachstem Wege ohne Softwareinstallation zu programmieren ¬Ė selbst im Feld mit mobilen Endger√§ten. Durch den Einsatz von ARGEE k√∂nnen Turcks Multiprotokoll-Block-I/Os zus√§tzlich als eigenst√§ndige Logic Controller eingesetzt werden. ARGEE wird nicht jede SPS vollst√§ndig ersetzen, doch die Engineering-Software erm√∂glicht neue Wege in der Steuerungstechnik.

                                                                    Mit ARGEE Flow können die FLCs…

                                                                    • mit Boole¬Ďscher Logik konfiguriert werden
                                                                    • Eingangs- und Ausgangssignale logisch verkn√ľpfen
                                                                    • bis zu zwei Timer und Counter verwenden
                                                                    • mit einer SPS kommunizieren

                                                                    Mit ARGEE PRO können die FLCs…

                                                                    • arithmetische Operationen ausf√ľhren
                                                                    • zahlreiche interne Variablen, Timer und Counter bis zu 6 kByte Gesamtgr√∂√üe verwenden
                                                                    • umfangreichere Daten mit einer SPS austauschen
                                                                    • IF-Bedingungen und Zustandsfolgen ausf√ľhren
                                                                  • Codesys

                                                                  • Offenes System

                                                                    Im Unterschied zu den Programmierumgebungen der gro√üen Steuerungshersteller ist die Software unabh√§ngig von den √ľber 400 Hardware-Herstellern, die die Automatisierungsplattform nutzen. Offenheit und Interoperabilit√§t von Ger√§ten und Systemen unterschiedlicher Hersteller sind daher eine grundlegende Eigenschaft des Programms. Immer mehr Nutzer weltweit wissen diesen Ansatz zu sch√§tzen und st√§rken das Gesamtsystem mit ihren L√∂sungen.

                                                                    IEC 61131-3 sichert Interoperabilität

                                                                    Die Software folgt der internationalen Norm f√ľr SPS-Programmierung IEC 61131-3, was wiederum Interoperabilit√§t von Codesys-Programmen mit anderen normierten Ger√§ten garantiert. Die Programmierung in Codesys erfolgt auf Basis von Programmier-Sprachen wie AWL, ST, FUP und anderen, was die reibungslose Kommunikation mit anderen Ger√§ten und Systemen sicherstellt.

                                                                    Grenzenlos

                                                                    Codesys erlaubt die Nutzung von unterschiedlichen Feldbussen/Ethernet-Protokollen in einem Automatisierungssystem. Wenn Nutzer Applikationen in Kombination von Profinet und EtherNet/IP¬ô oder EtherCAT erstellen, profitieren sie wiederum von der Offenheit der Software.

                                                                  • Condition Monitoring

                                                                  • Zustands√ľberwachung von Maschinen und Anlagen

                                                                    Als Bezeichnung f√ľr die Zustands√ľberwachung von Maschinen und Anlagen ist der englische Begriff Condition Monitoring gel√§ufig. Heute geht das ¬ĄHineinhorchen¬ď in Motoren, elektronische Ger√§te oder Anlagenbereiche weit √ľber die Vor-Ort-Inspektionen durch Mitarbeiter hinaus.

                                                                    Dank modernster Sensortechnik, intelligenter Feldger√§te und drahtloser Funk√ľbertragung ist die Zustands√ľberwachung nicht nur konstant, sondern auch ortsunabh√§ngig m√∂glich. Auf Basis der gesammelten Daten k√∂nnen Systeme fr√ľhzeitig auf einen drohenden Ausfall hinweisen. F√ľr die vorausschauende Wartung (engl. Predictive Maintenance) ist ein zuverl√§ssiges Condition Monitoring daher essenziell.

                                                                    Vereinfachen Sie die Zustands√ľberwachung Ihrer Anlage mit Produkten von Turck ¬Ė vom robusten Sensor bis hin zur Systeml√∂sung mit flexiblem Cloud Monitoring. Dabei ist es unerheblich, ob sich die Anlage im Neubau befindet oder ob Sie L√∂sungen im bestehenden Umfeld nachr√ľsten m√∂chten. Alle Ger√§te k√∂nnen problemlos in Ihre bestehende Automatisierungswelt integriert werden. Alternativ kontrollieren dezentrale Stand-alone-Systeme wichtige Zustandsdaten, ohne die Hauptsteuerung zu beeinflussen.

                                                                  • Ethernet im Ex-Bereich

                                                                  • Ethernet in der Prozessindustrie

                                                                    In der Fabrikautomation ist Industrial Ethernet schon lange bekannt und mittlerweile auch recht weit verbreitet. Die speziellen Anforderungen der Prozessindustrie und insbesondere der Prozesse mit explosionsgef√§hrdeten Bereichen lie√üen den Einsatz von Ethernet bislang nicht zu. Zu diesen Anforderungen z√§hlen Eigensicherheit, Konfiguration im laufenden Betrieb, Redundanzen f√ľr h√∂chste Verf√ľgbarkeit, und nicht zuletzt eine hohe Leitungsl√§nge, die bei Industrial Ethernet allerdings auf 100 Meter begrenzt ist. Bei der Beschreibung von Ethernet in der Prozessindustrie gilt es, das Potenzial im Hinblick auf die jeweiligen Zonen zu unterscheiden.

                                                                    Ex-Zone 2

                                                                    Zur Montage in Zone 2 bietet Turck sein I/O-System excom mit Ethernet an. Das System kann Signale bis aus Zone 1 oder 0 aufnehmen. Zum Ziehen und Stecken der Ethernet-Steckverbinder- am Gateway im laufenden Betrieb muss sichergestellt werden, dass die Gateways spannungslos sind oder mit Feuerschein gearbeitet werden. Alle anderen Komponenten wie Netzteile, Gateways oder I/O-Module können im laufenden Betrieb ohne Feuerschein getauscht werden.

                                                                    Ethernet f√ľr Zone 1

                                                                    Ethernet in Ex-Zone 1 einzusetzen, ist technisch schwieriger. Bei verketteten Ger√§ten muss sichergestellt sein, dass sich Leistungen nicht addieren. Ein Zusammenschluss von Automatisierungsunternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, diese H√ľrden zu nehmen und einen Standard f√ľr ein zweiadriges eigensicheres Ethernet zu entwickeln. Kommunikation und Energieversorgung finden √ľber die gleiche Leitung statt. Der zuk√ľnftige Standard wird meist als Advanced Physical Layer (APL) bezeichnet. Allerdings sind diese Entwicklungen noch nicht f√ľr den breiten industriellen Einsatz in Zone 1 geeignet (Stand 03/2020). Eines Tages soll APL Ethernetverbindungen bis zu den Feldger√§ten erm√∂glichen. Klassische 4 bis 20 mA-Technik und I/O-Systeme werden jedoch allein aus Kostengr√ľnden auch nach der Etablierung von APL noch parallel existieren.

                                                                  • Industrial Cloud

                                                                  • Cloud Solutions f√ľr industrielle Anwendungen

                                                                    Cloud-L√∂sungen erm√∂glichen einen flexiblen Zugriff auf Speicherplatz, Rechenleistung oder Software. Daten werden daf√ľr nicht auf der lokalen IT-Hardware gespeichert, sondern befinden sich auf Servern. Somit k√∂nnen Anwender von verschiedenen, webf√§higen Endger√§ten aus Informationen abrufen oder Aktionen veranlassen ¬Ė unabh√§ngig von Ort und Zeit.

                                                                    Anders als Business oder Private Clouds sind industrielle Clouds hochspezialisiert. Sie m√ľssen der vertikalen Integration innerhalb bestimmter Industriezweige gerecht werden, standardisierte Kommunikationsprotokolle mit bidirektionalem Informationsfluss unterst√ľtzen und hohe Sicherheitsanforderungen erf√ľllen.

                                                                    Vorverarbeitung im Edge Controller

                                                                    Um Daten von Maschinen und Sensoren gezielt in der Cloud zu verarbeiten, ist das Filtern in der Edge, also an der ¬ĄAu√üenkante¬ď eines lokalen Netzwerks, ein wichtiger Vorgang. In Edge Controllern k√∂nnen Anwender definieren, welche Informationen in die Cloud √ľbertragen werden sollen und welche stattdessen in der OT-Welt verbleiben. Das reduziert die Datendichte auf den Servern.

                                                                    Via Kabel, WLAN oder Mobilfunk

                                                                    Kommunikation von der Feldebene bis in die Cloud kann √ľber unterschiedliche Wege f√ľhren. Neben der M√∂glichkeit, Applikationen per Mobilfunk anzubinden, lassen sich kabelgebunden oder mittels WLAN die am Standort bereits vorhandenen Internetzug√§nge nutzen. Zukunftssichere Standardprotokolle sind dabei OPC UA und MQTT, mit denen Komponenten zus√§tzlich zu Turck Cloud Solutions auch in verschiedene Clouds wie MS Azure, Alibaba oder Amazon Web Services eingebunden werden k√∂nnen.

                                                                  • Maschinensicherheit

                                                                  • Funktionale Sicherheit f√ľr Maschinen und Prozesse

                                                                    Jeder Hersteller muss das Risiko seiner Produkte im Rahmen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG (MRL) bewerten, um Menschen zu sch√ľtzen, die mit der Maschine in Kontakt kommen. Die Maschinenrichtlinie gilt jedoch nicht ausschlie√ülich in der EU. Auch in anderen L√§ndern des europ√§ischen Binnenmarkts kommt sie zur Anwendung. Die lokalen Normen nehmen h√§ufig Bezug auf die europ√§ischen Sicherheitsnormen, die in der MRL als harmonisierte Normen gelistet sind.

                                                                    Das von der Maschine ausgehende Risiko muss soweit reduziert werden, bis das verbleibende Restrisiko vertretbar ist. Um diese Einsch√§tzung zu treffen, nimmt der Hersteller eine dreistufige Risikobeurteilung vor. Das Risiko ist konstruktiv, durch technische Schutzma√ünahmen sowie durch Benutzerinformationen wie beispielsweise Handb√ľcher zu reduzieren.

                                                                    Gefahren in Performance Level klassifizieren

                                                                    Um zu bewerten, welche technischen Schutzma√ünahmen dem jeweiligen Risiko angemessen sind, orientieren sich Hersteller an Kenngr√∂√üen, die die Ausfallwahrscheinlichkeit von sicherheitsgerichteten Komponenten angeben: den Performance Leveln (PL). Zun√§chst ermittelt der Hersteller den Soll-Performance-Level (PLr) einer Sicherheitsfunktion. Nach dem Entwurf einer Sicherheitssteuerung zur Umsetzung dieser Funktion bestimmt er das Ist-Performance-Level. Am Ende des Prozesses m√ľssen PL und PLr im Einklang stehen. Grob gesagt, lassen sich drei Typen von Sicherheitssteuerungen unterscheiden.

                                                                  • Modulare Maschinen

                                                                  • Warum Maschinen modular aufbauen?

                                                                    Der Kerngedanke der Modularität im Maschinenbau ist, komplexe Maschinen in Module zu unterteilen, so dass diese mit einer steigenden Anzahl an Gleichteilen individuell zusammengestellt werden können. Die Varianz an Maschinentypen wird durch die Kombinationen dieser Module abgebildet. Aufgrund der so erzielten Skaleneffekte lassen sich modulare Maschinen schneller und kosteneffizienter fertigen. Zudem können sie schneller in Betrieb genommen und flexibler erweitert werden.

                                                                    Damit sich die Einheiten einfach und schnell miteinander kombinieren lassen, benötigt man standardisierte Schnittstellen: mechanisch, aber auch zur Übertragung von Leistung, Kommunikation und ggf. Druckluft. Modularität ist keine Eigenschaft, die sich mit kategorischem Ja, Nein beantworten lässt. Sie folgt vielmehr einem Verlauf von geringer bis zu absoluter Modularität.

                                                                    Dezentrale Automatisierung fördert Modularisierung

                                                                    Mit Punkt-zu-Punkt-Verdrahtung im zentralen Schaltschrank ist eine konsequente Modularisierung nicht möglich. Der Tausch eines Moduls oder die Erweiterung einer Maschine werden durch diese zentralen Strukturen erschwert. Maschinenmodule benötigen autarke Strukturen. Diese können in kleinen Vor-Ort-Schaltkästen am Modul mit IP20-Komponenten realisiert werden.

                                                                    Allerdings sind Verdrahtung und Installation meist aufwendiger als bei Komponenten in Schutzart IP67, die sich ohne weitere Schutzmaßnahmen direkt an der Maschine montieren lassen. Wenn jedoch bestimmte Komponenten nicht in IP67 vorliegen oder besondere Anforderungen an hygienisches Design, Nahrungsmittelkonformität oder Chemiefestigkeit gestellt werden, so kommt man an IP20-Lösungen im Schutzgehäuse oft nicht vorbei.

                                                                    Automatisierungskomponenten in IP67 erleichtern die Interkonnektivit√§t von Modulen. Dezentrale I/O-Komponenten zur Montage direkt im Feld erlauben es, Signale direkt am Ort der Entstehung am Modul einzusammeln und per Ethernet-Verbindung von Modul zu Modul zu koppeln ¬Ė ganz ohne Schaltschrank. Das spart Installationskosten und verk√ľrzt Inbetriebnahmezeiten beim Endkunden.

                                                                  • RFID

                                                                  • RFID-L√∂sungen f√ľr Produktion und Logistik

                                                                    Durchg√§ngiges Warentracking von der Anlieferung bis zum Versand, automatisch best√§tigen, dass in der Fertigung die vorgesehenen Materialien und Werkzeuge verwendet werden, oder Zutritte mit erh√∂hter Sicherheit versehen. Bei solchen industriellen Aufgaben hat sich RFID als leistungsstarke Auto-ID-Technologie f√ľr Industrie 4.0 bew√§hrt, mit kontaktloser √úbertragung gro√üer Informationsmengen, auch √ľber weite Entfernungen, und m√ľheloser Anbindung an √ľberlagerte Systeme von SPS bis ERP.

                                                                    Der passende Frequenzbereich

                                                                    HF-Technik (13,56 MHz) ist ein wichtiger Treiber von digitalen Produktionsverfahren, sie basiert auf magnetischer Nahfeldkommunikation. Sind h√∂here Reichweiten oder Pulklesungen von 200 Datentr√§gern und mehr gefordert, sollten Anwender hingegen auf UHF-Technik (865¬Ö928 MHz) zur√ľckgreifen. Turcks modulares RFID-System BL ident erm√∂glicht den Parallelbetrieb von Schreib-Lese-K√∂pfen im HF- und UHF-Bereich ¬Ė und das dank Schutzart IP67 auch direkt vor Ort an der Maschine oder Anlage. Dies erlaubt konsequent dezentrale Signalverarbeitung im Feld.

                                                                    Datentransfer in √ľbergeordnete Systeme

                                                                    Kommunikation in Logistik- und Produktionsanlagen gliedert sich heute in hierarchisch strukturierte Ebenen. RFID-Reader mit Ethernet-Schnittstelle stellen einen direkten Informationsaustausch mit den √ľbergeordneten Systemen her, wie SPS, SCADA, MES und ERP oder der Cloud. So werden Warenbewegungen in Echtzeit sichtbar, erfasste G√ľter mit der Datenbank abgeglichen oder wom√∂glich schon automatische Rechnungen in der Buchhaltungssoftware erstellt.

                                                                    Via OPC UA ins IIoT

                                                                    Der plattformunabhängige Kommunikationsstandard OPC UA erleichtert die Integration von RFID-Lösungen in SPS, MES, ERP oder Cloud-Systeme. Mit der AutoID Companion Specification ist zudem der Gerätewechsel zwischen Auto-Ident-Systemen unterschiedlicher Hersteller möglich. Turck hat an der Entwicklung des Standards maßgeblich mitgewirkt und selbst ein RFID-Interface mit OPC-UA-Server im Programm. Bei sicherer Kommunikation bietet es den Mischbetrieb von HF- und UHF-Schreib-Lese-Köpfen.